JUGENDKULTURaustausch 2017 – trinationale musikalische Begegnung

Das Austauschprojekt zwischen der „Fédé B“ und dem „Kieler Jugendring e.V.“ fand 2017 bereits zum vierten Mal statt. Es soll die interkulturelle Zusammenarbeit zwischen den Partnerstädten Kiel und Brest fördern, es jungen Künstlern ermöglichen, Konzerte in der jeweiligen Partnerstadt zu spielen und die Kultur des Nachbarlandes nicht  nur als Tourist kennenzulernen. 

In diesem Jahr wurde der JUGENDKULTURaustausch durch die Zusammenarbeit mit der englischen Partnerstadt Coventry, anlässlich des Jubiläums 70 Jahre Städtepartnerschaft, zu einer trinationalen Begegnung erweitert.

Den Beginn der internationalen Festival- und Kulturreise machte die Kieler Woche, zu der unsere Gäste aus Brest „Night Fuss“ und aus Coventry „Signs of Fire“ anreisten. In dem intensiven Wochenprogramm  stand die Musik immer im Fokus der Aktivitäten und von Deutsch-Französisch-Englischen Sprachbarrieren war schnell nichts mehr zu spüren. Highlight der Kieler Woche war sicherlich der Austauschabend auf der Jungen Bühne, in der alle vier Bands, unsere internationalen Gäste und auch ihre norddeutschen Austauschpendants das Kieler Publikum von ihrem Können überzeugten. 

Die Beteiligten nutzten während der Kieler Woche alle Gelegenheiten um sich kennenzulernen und gemeinsam zu musizieren, was sich als ideale Vorbereitung für die Gegenbesuche herausstellte. 

Vom 05. bis 09. Juli verbrachten die Jungs von „Echoes & Oceans“ mit ihren Austauschpartnern von „Signs of Fire“ und ihren Begleitern in Coventry und spielten dort unter anderem auf dem Godiva Festival, dem größten freien Festival in der Region. Als größten Unterstützer und Befürworter für eine weitere Zusammenarbeit im Rahmen des JUGENULTURaustausches stellte sich der Lord Major Tony Skipper heraus, der es sich auch nicht nehmen ließ, einige Wochen später beim Besuch in Kiel zum Festakt der Städtepartnerschaften auch dem Team des JKA einen Besuch abzustatten und sich für die Planung im nächsten Jahr Kiel-Coventry stark zu machen. Nach der unglaublichen Rückmeldung aller Beteiligten und auch des Publikums soll das Austauschprojekt auch in den nächsten Jahren trinational bleiben.

Im Zeitraum 10.09.17-16.09.17 war die Band „Kahuna“ aus Elmshorn mit ihren Begleitern Gast in Brest. Neben dem Wiedersehen mit ihren Kollegen von „Night Fuss“, dem Weiterarbeiten und -musizieren an in Kiel entstandenen Ideen, begeisterten die jungen Norddeutschen auf dem Les Pétarades Festival in Quimper das französische Publikum. 

Das Austauschprojekt wurde im Jahr 2017 nicht nur durch ein zusätzliches Land erweitert, auch das  Kieler Organisationsteam im Kieler Jugendring erweiterte sich – Bandmitglieder, die selbst die Austauscherfahrung machen konnten, bleiben dem Projekt als Organisatoren erhalten. Neben dem größten Unterstützer, der Landeshauptstadt Kiel, ermöglichen uns unter anderem die Junge Bühne Kiel, Showbox und andere Kooperationspartner das großartige Projekt zu verbessern und zu erweitern, sodass der JUGENKULTURaustausch weiterhin die gelebte Städtepartnerschaft präsentieren kann. 

Text: Eva Reinhardt